b 18 - Thought for the Day from Prasanthi Nilayam 8th May 2023

Devotion (Bhakti) is not a penitential uniform that can be put on or off, as the occasion demands. Constables on duty wear uniforms, complete with ribbons and medals; when they reach home after their hours of duty, they take it off and wear other dresses. Devotion cannot come upon you during stated hours and fall off when you relapse into normalcy. It is a continuous, constant condition of the mind, a confirmed attitude, a way chosen and adhered to with avid attention. Today, man dabbles in yoga (devotional practices) in the morning, revels in bhoga (festivity and luxury, catering to senses) during the day, and tosses about in roga (disease) during night! Bhakti is not to be ‚performed‘ during certain periods every day and superseded by other fashionable attractions. Bhakti is a constant, continuous bent of mind, a habit of thought, and a way of life. It must be loyally adhered to no matter what happens – dishonour, distress, despair, deprivation, pleasure, prosperity, power and pomp. – Divine Discourse, Jul 08, 1968.

Gedanke für den Tag aus Prasanthi Nilayam vom 8. Mai 2023

Hingabe (Bhakti) ist keine Büßeruniform, die man an- oder ausziehen kann, je nachdem, was der Anlass erfordert. Polizisten im Dienst tragen Uniformen mit Bändern und Medaillen; wenn sie nach ihrer Dienstzeit nach Hause kommen, ziehen sie sie aus und tragen andere Kleider. Hingabe kann nicht zu bestimmten Zeiten aufkommen und abfallen, wenn man wieder in die Normalität zurückfällt. Sie ist ein ständiger, konstanter Zustand des Geistes, eine gefestigte Haltung, ein Weg, der gewählt und mit eifriger Aufmerksamkeit befolgt wird. Heutzutage beschäftigt sich der Mensch morgens mit Yoga (hingebungsvolle Praktiken), schwelgt tagsüber in Bhoga (Festlichkeit und Luxus, Vergnügen für die Sinne) und wälzt sich nachts in Roga (Krankheit) herum! Bhakti ist nicht dazu da, zu bestimmten Zeiten am Tag „ausgeführt“ und von anderen modischen Attraktionen verdrängt zu werden. Bhakti ist eine ständige, kontinuierliche Geisteshaltung, eine Gewohnheit des Denkens und eine Lebensweise. Sie muss treu befolgt werden, egal was passiert – Unehre, Not, Verzweiflung, Entbehrung, Vergnügen, Wohlstand, Macht und Pomp.

Sri Sathya Sai, 8. Juli 1968

© Sri Sathya Sai Media Centre | Sri Sathya Sai Sadhana Trust – Publications Division

Thought for the Day from Prasanthi Nilayam 8th May 2023