b 123 - Sai Inspires Oct 5, 2023

Humanness originates from Ananda (bliss), grows in Ananda and merges in Ananda. This bliss is the goal of man. Man is born in bliss. To manifest bliss is the duty of man. This is the secret of the human saga. Every individual makes a variety of efforts to experience bliss. From infancy to old age, man dedicates every effort of his to secure bliss. But, this bliss is not to be found in the places he searches. When he is the very embodiment of bliss, to seek for it outside himself is sheer folly. Does any man in the world search for himself outside himself? If such a search is a sign of ignorance, equally the search for bliss outside one’s self is a mark of ignorance. Water can exist without fish, but fish cannot exist out of water. A branch is part of a tree. A child is part of the mother. A branch cannot survive apart from the tree. The child cannot live without the mother. Likewise, the human existence is based on the Divine. Man is a spark of the Divine. Without the Divine, man cannot experience bliss. – Divine Discourse, Apr 04, 1992.

Sai inspiriert, 5. Oktober 2023

Der Mensch hat seinen Ursprung in Ananda (Glückseligkeit), wächst in Ananda und geht in Ananda ein. Diese Glückseligkeit ist das Ziel des Menschen. Der Mensch wird in Glückseligkeit geboren. Die Manifestation von Glückseligkeit ist die Aufgabe des Menschen. Dies ist das Geheimnis der menschlichen Geschichte. Jedes Individuum unternimmt eine Vielzahl von Anstrengungen, um Glückseligkeit zu erfahren. Von der Kindheit bis ins hohe Alter unternimmt der Mensch alle Anstrengungen, um Glückseligkeit zu erlangen. Aber diese Glückseligkeit ist nicht an den Orten zu finden, die er sucht. Wenn er die eigentliche Verkörperung der Glückseligkeit ist, ist es reine Torheit, sie außerhalb seiner selbst zu suchen. Sucht irgendein Mensch auf der Welt nach sich selbst außerhalb seiner selbst? Wenn eine solche Suche ein Zeichen von Unwissenheit ist, dann ist auch die Suche nach Glückseligkeit außerhalb des eigenen Ichs ein Zeichen von Unwissenheit. Wasser kann ohne Fische existieren, aber Fische können nicht außerhalb des Wassers existieren. Ein Zweig ist Teil eines Baumes. Ein Kind ist ein Teil der Mutter. Ein Zweig kann nicht ohne den Baum überleben. Das Kind kann nicht ohne die Mutter leben. In gleicher Weise basiert die menschliche Existenz auf dem Göttlichen. Der Mensch ist ein Funke des Göttlichen. Ohne das Göttliche kann der Mensch keine Glückseligkeit erfahren. – Sri Sathya Sai, 4. April 1992.

© Sri Sathya Sai Media Centre | Sri Sathya Sai Sadhana Trust – Publications Division

Sai Inspires Oct 5, 2023