b 228 - Sai Inspires Nov 11, 2023

Meditation, sacrifice, and worship were prescribed as the primary means of liberation in the Krita, Treta and Dwapara Yugas, respectively. Namasmarana (remembrance of the name) is the easiest path to liberation in this Kali Yuga. Therefore, people born in this yuga are more fortunate than those that lived in the other three yugas. But, unfortunately, people today are not able to follow such an easy path. You are unable to sit steadily even for a couple of minutes. Then what sort of penance can you perform? It is impossible. Therefore, take refuge in namasmarana. There is no greater sadhana than this. When you continuously sing the Divine Name, it drives away all your evil qualities. You yourself can see how blissful you become when you sing the Divine Name. That is why God is described as Ganalola and Ganapriya (lover of music). Sage Narada always sings the Divine Name of Lord Narayana. This is his main task. The Lord becomes ecstatic listening to his singing. There is so much bliss in singing. It captivates one’s heart so that one is lost in ecstasy. That is why singing is considered most valuable. Divine Discourse, Jul 12, 1996.

Sai inspiriert, 11. November 2023

Meditation, Opfer und Verehrung wurden in den Krita-, Treta- beziehungsweise Dwapara-Yugas als Hauptmittel zur Befreiung vorgeschrieben. Namasmarana (Erinnerung an den Namen) ist der einfachste Weg zur Befreiung in diesem Kali Yuga. Daher sind Menschen, die in diesem Yuga geboren wurden, glücklicher als diejenigen, die in den anderen drei Yugas gelebt haben. Aber leider sind die Menschen von heute nicht in der Lage, einem solch einfachen Weg zu folgen. Sie sind nicht in der Lage, auch nur ein paar Minuten lang ruhig zu sitzen. Was für eine Art von Buße könnt ihr dann tun? Es ist unmöglich. Deshalb nehmt Zuflucht zu Namasmarana. Es gibt kein größeres Sadhana als dieses. Wenn ihr ununterbrochen den göttlichen Namen singt, vertreibt das alle eure schlechten Eigenschaften. Ihr könnt selbst sehen, wie glückselig ihr werdet, wenn ihr den göttlichen Namen singt. Deshalb wird Gott als Ganalola und Ganapriya (Liebhaber der Musik) beschrieben. Der weise Narada singt immer den göttlichen Namen von Lord Narayana. Dies ist seine Hauptaufgabe. Der Herr gerät in Ekstase, wenn er seinem Gesang lauscht. Im Singen liegt so viel Glückseligkeit. Er fesselt das Herz, so dass man sich in Ekstase verliert. Deshalb wird das Singen als äußerst wertvoll angesehen. – Sri Sathya Sai, 12. Juli 1996.

© Sri Sathya Sai Media Centre | Sri Sathya Sai Sadhana Trust – Publications Division

Sai Inspires Nov 11, 2023