b 28 1 - Sai Inspires Mar 3, 2024

The body, the mind and the Atma, all three are involved in the human entity. They are inextricably interdependent. When they become disparate, life loses its meaning. When the body is subject to the mind and the mind is controlled by the Atma, life finds fulfilment. When the body alone is predominant, the human descends to the level of the animal. When the mind prevails over the body and the sensory organs, the human level is attained. When the Atma prevails over the mind and the body, Divinity is realised. Recognising this fact, the Gita has indicated a three-stage path to Divinity. Engaging the body in good deeds, using the mind to develop good thoughts and human qualities, and by contemplating on God through Upasana (worshipping the Divine) man reaches the stage when, like a river joining the ocean, he merges in the Brahman. This is the process by which the human becomes one with the Divine. – Divine Discourse, Sep 28, 1984.

Sai inspiriert, 3. März 2024

Der Körper, der Geist und das Selbst (atman) sind alle drei an der menschlichen Wesenheit beteiligt. Sie sind untrennbar miteinander verbunden. Wenn sie nicht mehr zusammenpassen, verliert das Leben seinen Sinn. Wenn der Körper dem Geist unterworfen ist und der Geist vom Atman kontrolliert wird, findet das Leben Erfüllung. Wenn der Körper allein vorherrscht, sinkt der Mensch auf die Ebene des Tieres herab. Wenn der Geist über den Körper und die Sinnesorgane herrscht, wird die menschliche Ebene erreicht. Wenn der Atman über den Geist und den Körper herrscht, wird die Göttlichkeit erkannt. In Anerkennung dieser Tatsache hat die Gita einen dreistufigen Weg zur Göttlichkeit aufgezeigt. Indem der Mensch den Körper für gute Taten einsetzt, den Geist benutzt, um gute Gedanken und menschliche Qualitäten zu entwickeln, und indem er durch Upasana (Verehrung des Göttlichen) Gott kontempliert, erreicht er das Stadium, in dem er, wie ein Fluss, der sich mit dem Ozean vereinigt, mit dem Brahman verschmilzt. Dies ist der Prozess, durch den der Mensch eins mit dem Göttlichen wird. – Sri Sathya Sai, 28. September 1984.

© Sri Sathya Sai Media Centre | Sri Sathya Sai Sadhana Trust – Publications Division

Sai Inspires Mar 3, 2024