b 78 - Sai Inspires Dec 17, 2023

Relying on the literal meaning of words, people wait for particular holy days, miss a meal and call it a ‘fast’, miss a night’s sleep and call it a ‘vigil’! In Sanskrit, Fasting is called Upavasa. It means something far more significant than missing a meal! It means (Upa-near; Vasa-living) Living with, or living near. With whom? Near whom? Near and with God! Upavasa means living in the unbroken constant presence of the Lord, through remembrance of the Divine (Namasmarana) – That is the real fast, holding fast unto Him! Vigil (Jagarana) means keeping awake, shaking off the sleep of senses and being fully aware of the Light of Love, which is Divine! It means, shaking off drowsiness and laziness, and deeply concentrating in meditation and Sadhana! Look at the Sanskrit word for heart: hrudayam. It means, Hrudhi-ayam, or “Divine heart”, that is, the place where He resides, where He is installed! Through vigil and practice of the constant presence of God, you must install Him in your heart and see Him as installed in all other beings as well! – Divine Discourse, Feb 15, 1969.

Sai inspiriert, 17. Dezember 2023

Indem sie sich auf die wörtliche Bedeutung der Worte verlassen, warten die Menschen auf bestimmte heilige Tage, lassen eine Mahlzeit aus und nennen es ‚Fasten‘, lassen eine Nacht Schlaf aus und nennen es ‚Wachen‘! Im Sanskrit wird Fasten Upavasa genannt. Es bedeutet etwas viel Bedeutsameres als das Auslassen einer Mahlzeit! Es bedeutet (Upa-nahe; Vasa-leben) Leben mit oder in der Nähe. Mit wem? In der Nähe von wem? Nahe und mit Gott! Upavasa bedeutet, in der ununterbrochenen ständigen Gegenwart des Herrn zu leben, durch die Erinnerung an das Göttliche (Namasmarana) – das ist das wahre Fasten, das sich an Ihn klammert! Wachsamkeit (Jagarana) bedeutet, wach zu bleiben, den Schlaf der Sinne abzuschütteln und sich des Lichts der Liebe, das göttlich ist, voll bewusst zu sein! Es bedeutet, Schläfrigkeit und Trägheit abzuschütteln und sich tief in der Meditation und im Sadhana zu konzentrieren! Schaut euch das Sanskrit-Wort für Herz an: Hrudayam. Es bedeutet Hrudhi-ayam oder ‚Göttliches Herz‘, das heißt, der Ort, an dem Er wohnt, wo Er sich niedergelassen hat! Durch Wachsamkeit und die Praxis der ständigen Gegenwart Gottes müsst ihr Ihn in eurem Herzen einsetzen und Ihn auch in allen anderen Wesen als dort eingesetzt sehen! – Sri Sathya Sai, 15. Februar 1969.

© Sri Sathya Sai Media Centre | Sri Sathya Sai Sadhana Trust – Publications Division

Sai Inspires Dec 17, 2023